5..4..3..2..1 Fürth! ODN eröffnet sein neues Hochleistungs-Rechenzentrum.

5..4..3..2..1 Fürth! ODN eröffnet sein neues Hochleistungs-Rechenzentrum.

5..4..3..2..1 Fürth!
ODN eröffnet sein neues Hochleistungs-Rechenzentrum.

ODN Prokurist Stefan Hartmann ist mit dem Baufortschritt zufrieden. „Bald können die ersten Kunden einziehen“, bekräftigt er mit einem Nicken. Die Gewerke arbeiten reibungslos Hand in Hand und die Geschwindigkeit, in der die Puzzleteile für das Rechenzentrum zusammengesetzt werden, ist faszinierend. Täglich rollen mehrere Sattelschlepper auf das Gelände und liefern Material. Die alte Großbäckerei in eine moderne IT-Landschaft zu verwandeln war ein Kraftakt und hat nicht nur bei der Planung Höchstleistung abverlangt. Die Architekten und der Generalunternehmer haben alles Erdenkliche getan, damit das neue Rechenzentrum allen Sicherheitsmerkmalen gerecht wird. Dort, wo bis vor einigen Jahren Backwaren schockgefroren wurden, surrt bald die USV und der Bereich mit
dem Gärunterbrecher ist jetzt mit Doppelboden bedeckt und liefert demnächst Platz für unzählige 19“-Schränke.

Der Standort Fürth war lange umstritten, ist aber in letzter Instanz bewusst gewählt worden. Durch die geografische Trennung zu den Nürnberger Rechenzentren können zukünftig Kunden mit hoch- verfügbaren Cluster-Lösungen versorgt werden. Lösungen aus den Bereichen Virtualisierung mit VMware, OpenStack, Exchange-Hosting uvm. werden in das RZ5 einziehen.

Das Rechenzentrum basiert auf den modernsten Erkenntnissen der Branche und wurde in enger Zusammenarbeit mit dem TÜV gebaut, um eine schnelle Zertifizierbarkeit sicherzustellen. Auch die Aspekte der GreenIT wurden bereits in den Planungen berücksichtigt. Die eingesetzten elektrischen
Komponenten sind hochperformant bei sehr niedrigem Energieverbrauch. Der 1. Bauabschnitt (RZ 5) wird Ende Juni fertiggestellt sein und direkt in den Live-Betrieb gehen.

No Comments

Post A Comment